AIFM - Die neue Welt der Geldanlage

Als Reaktion auf die Finanzmarktkrise verfolgt die europäische Kommission das anspruchsvolle Ziel, alle Akteure und Tätigkeiten, die erheblichen Risiken unterliegen, einer angemessenen Regulierung zu unterwerfen. Aus diesem Grund hat die Kommission im Jahr 2009 einen Richtlinienentwurf zu der Regulierung alternativer Investmentfondsmanagern veröffentlicht. Der Entwurf hat in der Branche und in den Regierungen einiger Mitgliedstaaten viel Aufsehen erregt. Nach langwierigen Verhandlungen wurde der Richtlinienentwurf endgültig am 11. November 2010 im europäischen Parlament verabschiedet.

Die Länderkammer in Berlin hat am 7.6.2013 erwartungsgemäß den vom Bundestag am 16. Mai 2013 verabschiedeten Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) ohne Änderungen beschlossen, das nun planmäßig zum 22. Juli 2013 in Kraft treten kann.

Was bedeutet diesfür die Emissionshäuser von geschlossenen Fonds (Beteiligungen) und schließlich für Anleger?

Es wird weniger Emissionshäuser und weniger Auswahl an Beteiligungen (Geldanlageprodukte) geben. Sie können die aktuellen Möglichkeiten und Chanchen jetzt noch nützen. Wer sein liquides Vermögen noch breit streuen will oder Beteiligungen zeichnen möchte, die es später nicht mehr geben wird, kann bis 27.6.2013 die Zeichnungsunterlagen an die René Jäger AG senden und sich die jetzigen Möglichkeiten sichern.

Im folgenden Video finden Sie weitere Informationen dazu. Unter dem Video finden Sie Links zu der Präsentation des Videos und ausgewählten Beteiligungen, unter denen Sie Videos und Unterlagen dazu finden.

Hier finden Sie ausgewählte Beteiligungen (geschlossene Fonds)


Video

Für mobile Geräte auf Youtube : http://youtu.be/VoJklMD_2E8

Unterlagen

Powerpoint Folien aus dem Video (im neuen Fenster links oben auf Download klicken)

1 comment to AIFM – Die neue Welt der Geldanlage

Kommentar schreiben

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>